Wie goodnews4.de mit einer flexiblen Paywall mehr Abonnenten gewinnt

Paid Content als Chance für Lokaljournalismus. Wie das hyperlokale Nachrichtenportal goodnews4.de mit einem flexiblen Bezahlangebot Digital-Abonnenten gewinnt.

goodnews4.de ist eine (hyper)lokale Nachrichtenseite für die Region Karlsruhe mit dem Schwerpunkt Baden-Baden und Umgebung. Das Angebot wurde 2007 von Christian Frietsch ins Leben gerufen. Frietsch ist Chefredakteur und Herausgeber und war zuvor Account Supervisor bei der amerikanischen Werbeagentur Ogilvy & Mather sowie Geschäftsführer und Programmchef mehrerer Radiosender.

In den Jahren seit der Gründung hat sich goodnews4.de in der Region einen Namen für exklusive und auch immer wieder unbequeme, investigative Lokalberichterstattung gemacht. Die Seite zählt mittlerweile durchschnittlich 240.000 Aufrufe im Monat.

Ergänzend zum Online-Angebot veröffenticht goodnews4.de auch Printpublikationen wie unter anderem zuletzt das Buch “Die Bussi-Bussi-Gesellschaft im Baden-Badener Rathaus”. Im Mai 2019 stand das Buch drei Wochen lang auf Platz 1 der Bestsellerliste von Amazon Public Affairs und trug so zur Akzeptanz des Online-Angebots bei.

goodnews4 start page

 

Ausgangssituation und Entscheidung für LaterPay

Um unabhängiger von der reinen Werbefinanzierung zu werden, begann Christian Frietsch sich im Frühjahr 2018 nach einem Modell für Bezahlinhalte umzusehen: 

“Die Anforderungen waren schnell umrissen: Neben einem Abo für Bestandskunden war uns wichtig, dass auch Gelegenheitsleser weiterhin auf alle Artikel zugreifen können – einschließlich der neuen Bezahlinhalte.” 

Außerdem musste die Integration dieser flexiblen Paywall- und Bezahltechnologie ohne hohen technischen Aufwand und mit geringen Kosten möglich sein. 


Interesse an einer eigenen Lösung?

Kontaktieren Sie uns und entdecken Sie welche Möglichkeiten LaterPay bietet.

Jetzt Informationen anfordern


Integration und Einführung

Als Vielleser war Frietsch mit der Funktionsweise von LaterPay bereits vertraut: “Die Möglichkeit, medienübergreifend kostenpflichtige Artikel lesen zu können, hat mir von Anfang an gefallen.” Diese Flexibilität in Kombination mit den geringen Kosten für Integration und Betrieb waren schließlich die ausschlaggebenden Argumente für den Einsatz von LaterPay auf goodnews4.de ab Juni 2018.

Die Angebotsstruktur von goodnews4.de Plus hat die unterschiedlichen Bedürfnisse der verschiedenen Nutzergruppen von Beginn an berücksichtigt: Leser können zwischen einem Tagespass für 1,50 Euro, einem Wochenpass für 3,50 Euro und einem Monatsabo für 12,50 Euro wählen. Täglich veröffentlicht goodnews4.de neben einigen frei verfügbaren Inhalten einen exklusiven Artikel, der nur zahlenden Lesern zur Verfügung steht.

goodnews4 Plus overlay

 

Drei Gründe für den erfolgreichen Start

Mit der Einführung und Entwicklung des Angebots zeigt sich Frietsch rückblickend zufrieden:

“Die Akzeptanz für das neue Modell war von Beginn an hoch. Zahlreiche Stammleser haben sich auf Anhieb für das Monatsabo entschieden und die große Mehrheit hält dem Angebot seither die Treue, während kontinuierlich neue zahlende Leser hinzukommen.”

Allerdings gab es auch vereinzelt Widerstand und Unverständnis, dass man jetzt auch bei goodnews4.de bestimmte Inhalte nur noch gegen Bezahlung bekommt.

Drei Punkte haben wesentlich dazu beigetragen, dass sich nur eine Minderheit seit der Einführung von Paid Content von der Seite abgewendet hat:

  • Die Einführung wurde kommunikativ gut vorbereitet und nachvollziehbar erklärt. 
  • Anstatt einer harten Paywall und einem reinen Abo-Modell hat man sich für eine smarte, weil durchlässige Angebotsstruktur entschieden, die Lesern die Wahl lässt und damit die Möglichkeit, mit einem Tages- oder Wochenpass das Bezahlangebot erstmal auszuprobieren. 
  • Mit einem Freemium-Modell, also der Kombination aus frei zugänglichen und kostenpflichtigen Inhalten, hat man eine gute Balance zwischen der bestehenden Reichweitenstrategie und der neuen Erlösquelle Paid Content gefunden. Seit Start hat sich die Reichweite der Seite weiterhin sehr positiv entwickelt. Die Paid-Content-Erlöse machen etwa 10 Prozent der gesamten Erlöse aus.  

Ergebnisse nach einem Jahr und Zwischenbilanz

icon_verkauf

77% STEIGERUNG DER EINNAHMEN im ersten Jahr

icon_kunden

Deutlich steigende REICHWEITE trotz Einführung des Bezahlangebots

icon_abos

Monatlich 6% ABONNENTENZUWACHS

 

Mittlerweile erwirtschaftet goodnews4.de mit dem Bezahlangeobt einen knapp vierstelligen Umsatz pro Monat. Die Einnahmen konnten über das erste Jahr hinweg verdoppelt werden.

Bei einer Reichweite von ca. 240.000 Pageviews im Monat bedeutet das einen TKP von ca. 4 Euro. Heruntergebrochen auf den tatsächlichen Trafficanteil der Bezahlartikel, ist der TKP nochmal deutlich höher.

Der Großteil der Umsätze entfällt mit ca. 90% auf Aboverkäufe. Zeitpässe tragen mit 10% zum Ergebnis bei. 


goodnews4 overall performance by product

gn4-funnel2Bemerkenswert ist, dass 11% der Nutzer, die mittlerweile ein Abo abgeschlossen haben, zunächst mit einem Einzelkauf in Form eines Tages- oder Wochenpass experimentiert hatten, bevor sie auf das verbindlichere Abo gewechselt sind.

Umsatz und Abonnenten entwickeln sich derweil weiter positiv. Im Durchschnitt steigt die Anzahl der Abonnenten im monatlichen Vergleich um 6% seit Angebotsstart im Juni 2018. 

Parallel zur Einführung des Bezahlangebots hat sich die Reichweite von goodnews4.de in einem Jahr mehr als verdreifacht.  

Entsprechend positiv fällt die Zwischenbilanz von Christian Frietsch nach über einem Jahr goodnews4.de Plus mit LaterPay aus: 

“Die Einführung eines Bezahlangebots ist für unsere Online-Tageszeitung eine Grundlage zur Finanzierung des publizistischen Angebotes. Neben der Veränderung des Nutzerverhaltens der Leser und Zuschauer, haben sich auch die lokalen Werbemärkte verändert und tragen eingeschränkter als bisher zur Finanzierung von Zeitungen und sonstigen publizistischen lokalen Angeboten bei.

Das LaterPay-Angebot zeigt, dass ein publizistisches Online-Bezahlangebot auch auf lokaler Ebene eine gute Chance hat, zur Finanzierung beizutragen.“



Noch Fragen?

Wenn Sie weitere Informationen oder eine persönliche Beratung wünschen, kontaktieren Sie uns, wir helfen Ihnen gerne weiter.

Jetzt Informationen anfordern