Zahlende Leser verdreifacht: Politik-Blog andreas-unterberger.at ergänzt Abos um Einzelartikelverkäufe


Der bekannte österreichische Journalist Andreas Unterberger betreibt seit 2009 die Website andreas-unterberger.at. Das "nicht ganz unpolitische" Tagebuch des ehemaligen Chefredakteurs von “Presse” und “Wiener Zeitung” ist einer der meistgelesenen Blogs Österreichs.

Abo + Einzelartikel

Im August 2018 startet Andreas Unterberger den Verkauf einzelner Artikel mit LaterPay in Ergänzung zu seinem bestehenden Abo-Modell. Bereits seit 2015 hatte Unterberger erfolgreich Einzelverkäufe mit dem damaligen österreichischen Bezahlsystem Selectyco angeboten. Nach dem Marktaustritt von Selectyco ist mit LaterPay schnell eine neue Lösung gefunden und mit geringem Aufwand integriert. Die neue Angebotsstruktur sieht zu Beginn wie folgt aus:

  • Täglich erscheint mindestens ein neuer Hauptartikel im “Tagebuch” für 36 Cent je Artikel, begleitet von mehreren Gastkommentaren pro Woche zum selben Preis.
  • Eine weitere Rubrik umfasst Links zu Daten und Studien für anfänglich ebenfalls je 36 Cent. Besonders intensiv nachgefragt sind Hinweise auf interessante Artikel in anderen Medien.
  • Sämtliche Artikel werden mit dem Modell “PayLater” angeboten. Nutzer können also ohne Registrierung auf die Inhalte zugreifen und bezahlen erst bei Erreichen eines Gesamtbetrags von 5 Euro.
  • Neben dem Einzelverkauf mit LaterPay gibt es ein Abo für 10 Euro im Monat oder 100 Euro im Jahr. Inhalte für Abonnenten sind zudem werbefrei. 
  • “Tagebuch”-Artikel sind in den ersten 48 Stunden nach Veröffentlichung kostenpflichtig, danach frei zugänglich. Die zwei neuesten Artikel sind also stets hinter der Paywall. 
  • Das Bezahlangebot beinhaltet auch die Freischaltung einer Kommentar-Funktion. “Tagebuch”-Artikel erhalten durchschnittlich mehrere hundert Kommentare, in Einzelfällen bis zu 600. 
Screenshot full Andreas Unterberger

 

Ergebnisse

unterberger_fakten

Performance im ersten Jahr

  • Kontinuierliches Umsatzwachstum im ersten Jahr um durchschnittlich 40% pro Monat.
  • Starker Einmaleffekt im Mai 2019 durch die “Ibiza-Affäre”. 
  • Stabile Auszahlungsquote für PayLater-Käufe von ca. 50%, d.h. jeder zweite Kauf mit LaterPay führt zur Zahlung. 
  • Im Schnitt kommt es 45 Tage nach dem ersten Kauf zur Zahlung.
  • Die Retention bei zahlenden Kunden ist hoch, 45% sind nach einem Jahr noch dabei.
  • Der durchschnittliche Umsatz pro User (ARPU) dieser loyalen Kunden liegt bei 55 Euro (gegenüber 100 Euro/Abonnent).
  • Ca. 2.000 Leser haben im ersten Jahr in Summe ca. 13.000 Artikel im Wert eines mittleren vierstelligen Betrags gekauft. 

Angebotsoptimierung

LaterPay Analytics macht Zahlen und Trends sichtbar, hilft bei der Einordnung von Ergebnissen und unterstützt dadurch die Entwicklung passgenauer Maßnahmen für die stetige Angebotsoptimierung. Etwa ein Jahr nach der Einführung von LaterPay entschließt sich Unterberger zu einer Preiserhöhung und Differenzierung des Angebots:

  • Tagebuch-Artikel und Gastkommentare kosten seither 59 statt bisher 36 Cent.
  • Empfohlene Inhalte kosten hingegen nur noch 21 Cent statt bisher ebenfalls 36 Cent.
  • Infolge der Angebotsoptimierung verdoppelt sich das durchschnittliche Umsatzniveau (+118%).

 

Entwicklung der Verkäufe

cs_image1_laterpay_unterberger

 

Entwicklung der Auszahlungen

cs_image2_laterpay_unterberger

Erkenntnisse und Bewertung

Andreas Unterberger ist es mit seinem Blog gelungen, ein digitales journalistisches Produkt aufzubauen, das sich erfolgreich durch zahlende Leser finanziert. Woher rührt der Erfolg des Bezahlangebots?

  • Exklusivität: Alle Artikel sind Debatten- oder Meinungsbeiträge und als solche exklusiv auf dem Blog zu lesen. Neue Beiträge sind nach dem Erscheinen stets kostenpflichtig und werden später Teil des Freemium-Angebots. 
  • Regelmäßigkeit: Unterberger veröffentlicht verlässlich jeden Tag einen Artikel.
  • Engagement: Die Diskussionen im Kommentarbereich der Artikel sind ein wesentlicher Teil des Angebots. Nur zahlende Nutzer können sofort kommentieren und die sich entwickelnden Diskussionen direkt nach Veröffentlichung mitbestimmen.
  • Durchlässigkeit: Obwohl ein Großteil der Erlöse von Abonnenten stammt, hat Unterberger früh auf den ergänzenden Verkauf von Einzelartikeln gesetzt. Das “PayLater”-Modell macht es auch Gelegenheitsnutzern leicht, einzelne Artikel hinter der Paywall mit minimalem Aufwand zu kaufen und später zu bezahlen. 
  • Vertrauen: Neben dem Abo können alle Premiuminhalte auch einzeln und ohne sofortige Zahlung erworben werden. Das zahlt sich aus, denn die Einzelverkäufe bringen Unterberger zusätzliche Erlöse und neue zahlende Kunden. 

“Durch die Einführung von Einzelverkäufen konnte die Anzahl der Leser, die das Bezahlangebot nutzen, verdreifacht werden. “

 

Fazit Andreas Unterberger

Der Blogbetreiber selbst kommentiert die Zusammenarbeit so:

„Ich bin mit der Kooperation mit LaterPay sehr zufrieden. Das Wichtigste ist, dass die Abwicklung des Einzelartikel-Kaufs und der Geldfluss für mich keinerlei Arbeitsaufwand bedeuten – abgesehen von der notwendigen anfänglichen Diskussion mit LaterPay und Programmierer, wie man den Ablauf am besten strukturiert. Ich bekomme auch keinerlei Klagen von meinen Lesern über die Abwicklung. So kann ich mich ganz auf meine Inhalte konzentrieren und doch den Blog sehr gut finanzieren. Zugleich bekomme ich regelmäßig vermittelt, dass bei LaterPay nicht nur ein Computer am Werk ist, sondern dass auch dort immer wieder über Optimierungen nachgedacht wird.“

 


Interesse an einer eigenen Lösung?

Wenn Sie weitere Informationen oder eine persönliche Beratung wünschen, kontaktieren Sie uns, wir helfen Ihnen gerne weiter.

Jetzt Informationen anfordern