<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=442498563201411&amp;ev=PageView&amp;noscript=1">

Ein Abo für Werbefreiheit – wie Salon.com Reader Revenues ohne Paid Content erzielt

Ein Abo für Werbefreiheit? Was auf den ersten Blick abwegig erscheint, ist tatsächlich ein funktionierendes Einnahmemodell für Verlage. Unser US-Kunde Salon.com tritt gerade den Beweis dafür an. Der Nachrichtendienst bietet seinen Lesern seit November 2018 eine werbefreie User Experience mit LaterPay. Ganz freiwillig, ganz einfach, ganz nutzerzentriert. Leser können bei der Plattform entweder wie ...

Verlage generieren neben Abos zusätzliche Einnahmen – ohne bestehende Angebote zu kannibalisieren

Mit dem Rückgang ihrer Werbeeinnahmen und immer neuen Technologien, die sich gegen ihre originären Geschäftsmodelle stellen, wenden sich Verlage vermehrt Paid Content zu. Der erste Schritt zur Monetarisierung von Inhalten liegt häufig darin, User zur regelmäßigen Bezahlung redaktioneller Online-Angebote per Abonnement aufzufordern - so lässt sich das analoge Geschäftsmodell ins Digitale ...

Kongresse & Fachtagungen: 3 Tipps für die Monetarisierung von Video-Content

 

Der Leser entscheidet: Salon.com bietet Journalismus nun auch werbefrei mit LaterPay

LaterPay gewinnt zwei neue US-Kunden und launcht Lösung für bezahlte Werbefreiheit Salon.com lässt dem Leser seit Kurzem die Wahl: Das US-Portal bietet seine News nun mithilfe der patentierten Monetarisierungs-Technologie von LaterPay auch komplett werbefrei an. Neben Salon.com gehört auch das Online-Portal Pueblo Pulp (The PULP) zu den neuen US-Kunden des deutschen Technologieanbieters für ...

Jeder Sechste nutzt mindestens wöchentlich Micropayments

Einzelkäufe für digitale Inhalte sind in deutschen Haushalten mittlerweile etabliert, das ergibt eine LaterPay-Analyse mehrerer Paid-Content-Studien im deutschen Medienmarkt. „Die Bereitschaft, für digitale Inhalte zu zahlen, steigt stetig an“, sagt Cosmin Ene, CEO von LaterPay. „Das belegt klar: Die vielproklamierte Kostenloskultur im Netz ist längst ein Mythos.“ Jeder sechste Deutsche nutzt ...

LaterPay und die Datenschutz-Grundverordnung für Endnutzer

 Am 25. Mai 2018 ist die DSGVO, die Datenschutzgrundverordnung der Europäischen Union, in Kraft getreten. Als Technologieanbieter für Bezahlprozesse kommt LaterPay in Kontakt mit sensiblen Daten seiner Kunden und deren User. Daher haben wir den Datenschutz schon immer besonders ernst genommen und werden dies auch in Zukunft tun – natürlich DSGVO-konform. Im Folgenden haben wir alle Sie ...

Vier Ideen zur Video-Monetarisierung, die Publisher kennen sollten

Ohne Video-Inhalte kein redaktioneller Erfolg, das haben deutsche Online-Medien inzwischen verstanden. Doch die redaktionellen Videos, die viel Zeit und personelle Ressourcen in der Erstellung binden, werden derzeit nur mit Instream-Werbeformaten monetarisiert. Durch das eigene Kosumverhalten hat wahrscheinlich jeder schon selbst den Eindruck gewonnen, dass das zu kurzfristig gedacht ist: Bei ...

Publisher verraten: So haben Leser auf unser Bezahlmodell reagiert

 Was verbinden Sie mit LaterPay? Den meisten Inhalte-Anbietern im deutschen Medienmarkt ist unsere Technologie aus dem Einsatz beim größten deutschen Nachrichtenmagazin Spiegel bekannt. Dabei gibt es immer mehr Verlage, Online-Magazine und Blogger jeder Reichweite, die an das LaterPay-Prinzip glauben. Mittlerweile haben sich mehr als 150 Anbieter aus Deutschland und Österreich für den Einsatz ...

Exklusiver Trumpf: User zahlen gern für regionale Inhalte

Regionale Medien hatten es oft schwer, sich gegen das allgegenwärtige Angebot an Nachrichten zu behaupten – das war bereits im Printmedienmarkt so und später erst recht im Online-Medienangebot. Inzwischen nutzen sie ihre größte Stärke im Wettbewerb um die Leseraufmerksamkeit: die räumliche Nähe. Regionale Medien verfügen über eine Exklusivität ihrer lokalen Nachrichten und Geschichten, die Leser ...

LaterPay launcht die erste AMP-fähige Paid-Content-Lösung für mobile Websites

Schnelle Ladezeiten sind für mobile Websiten der Schlüssel für Reichweite und Umsatz. Denn die Mehrheit der User wartet nicht länger als drei Sekunden, bevor sie weiterzieht. Publisher müssen ihre Inhalte entsprechend blitzschnell auf mobilen Endgeräten zur Verfügung stellen können. Das Verlangen nach kurzen Ladezeiten treiben Google und zahlreiche Entwickler weltweit an, mobilen Websites einen ...