LaterPay für Video: Video-Content smart vermarkten

Erinnern Sie sich noch an das Internet ohne Videoinhalte? Eine längst vergessene Zeit – ähnlich wie die Ära des Schwarzweißfernsehens. Videos zählen heute zum gefragtesten und damit wertvollsten Inventar eines Publishers. Und Videos im Netz sind beliebt: 50 Millionen Gigabyte an Traffic weltweit entfallen auf Bewegtbild-Inhalte - ein lukrativer Markt für Werbetreibende, Verlage und alle anderen Websitebetreiber. Das Umsatzvolumen mit Videowerbung im Netz wird in diesem Jahr in Deutschland laut Statista rund 363 Millionen Euro betragen. Der Verband Privater Rundfunk und Telemedien e.V. ist noch optimistischer und erwartet in 2017 allein für die Netto-Werbeumsätze im Bereich Instream-Videowerbung ein Wachstum von 20 bis 25 Prozent auf rund 500 Millionen Euro*. In den USA wird der Werbeumsatz für Bewegtbild in 2017 sogar auf knapp zehn Milliarden Euro prognostiziert**.

Das klingt nach Goldgräberstimmung im Markt für Videowerbung doch es gibt Schattenseiten. Denn das rasant steigende Angebot an Instream-Videowerbung, nervende Outstream-Werbung und User, die mit Adblockern Videowerbung unterdrücken, sind nur drei Gründe, die die Abbruchquoten bei Videoviews ansteigen lassen. Es läuft auf eine Entwicklung hinaus, die wir aus der klassischen Display-Vermarktung kennen: sinkende TKPs und damit eine Erosion der Werbeumsätze.

 

LaterPay für Video ist die Alternative

Wir bieten ab sofort einen Ausstieg aus Spirale aus Inventarsteigerung, verfallenden TKPs, Erhöhung des Werbedrucks, Entwertung der einzelnen Werbeform und Frustration der User. Mit LaterPay können Video-Publisher mit geringstem Integrationsaufwand und niedrigen Hürden für ihre User alternative Erlösquellen erschließen und den Anteil der Adblocker-Nutzer reduzieren. Direkt aus dem Videoplayer heraus können Videos verkauft werden - was sich etwa für hochwertige Longform-Videos eignet - oder Nutzer können über die Funktion SkipAd mit nur einem Click die Videowerbung gegen Zahlung eines vom Publisher frei zu definierenden Betrages ausschalten. Wie gewohnt funktioniert auch hier die Abrechnung dank unserer patentierten Aggregationstechnik nach dem Motto “Erst nutzen – später zahlen“. User, die nicht auf ihren Ablocker verzichten möchten, können mit LaterPay ebenfalls zur Zahlung aufgefordert und monetarisiert werden.

SkipAd ähnelt der bekannten TrueView-Funktion von YouTube, nur ist unsere Lösung deutlich flexibler, da sie direkt vom Publisher über sein LaterPay-Konto im Backend konfiguriert werden kann. Je nach Zielgruppe, des Video-Angebotes und der eingesetzten Werbung, lässt sich der LaterPay-Kaufdialog nach den folgenden Parametern variabel konfigurieren:

Die Preismodelle

  • Einzelkauf eines werbefreien Videos für beispielsweise 5 Cent
  • Werbefreier Zugriff auf alle Videos eines Angebotes für einige Stunden, Tage, Wochen oder Monate durch Erwerb eines Zeitpasses
  • Abschluss eines Abos, das alle Videos werbefrei ausspielt und den Nutzern bei wöchentlicher oder monatlicher Laufzeit die größte Bequemlichkeit bietet

 

Erste Ergebnisse

Die Video-Lösung von LaterPay ist seit Mitte Juni bei ersten Kunden im Einsatz und liefert vielversprechende Ergebnisse: keine Veränderungen im Traffic bei zusätzlichen Erlösen. Bei je 1.000 Videoaufrufe entstehen rund 1 Prozent SkipAd-Einzelkäufe von beispielsweise 5 Cent pro Videoaufruf. Bei 100.000 Videoaufrufen entsteht so ein TKP von 50 Euro (100.000 x 1% = 1.000 x 0,05 € = 50 €). Neben den positiven Zahlen führt LaterPay für Video auch zu zufriedenen Nutzern, denn es wird ihnen eine Alternative zu Werbung oder Adblocker-Nutzung geboten, wie Nutzerkommentare bestätigen.

Neben der Funktion SkipAd bietet LaterPay auch die Option zum klassischen Verkauf von Videos. So werden Publisher zu Video-Händlern. Und Video-on-Demand-Plattformen oder OTT-Anbieter können ihren bestehenden Sales-Funnel um die Schritte “Reinschnuppern mit LaterPay für Video” durch “Ausprobieren mit einem Einzelkauf oder einem Zeitpass” erweitern.

"LaterPay für Video" Dialogfeld

"LaterPay für Video" Dialogfeld

Technik und Ausblick

Die etablierten LaterPay-Integrationsformen “Connector”, “Wordpress Plug-in” und “Anbindung REST-API” stehen auch für den Videoverkauf und SkipAd zur Verfügung. Um es unseren Kunden und ihren Usern so einfach wie möglich zu machen, setzen wir zurzeit Plug-ins für Fremdsysteme um und gehen Partnerschaften mit namenhaften Videoplattformen wie etwa Ooyala ein. Dem User werden die Kaufoptionen dann direkt im Videoplayer ausgespielt.

 

Wir freuen uns auf Ihr Feedback.